❧  textanfall

Bildung, Brunnen, Bäume spenden? Unterstützung für ungewöhnliche Projekte

Der Dezember ist Spendenzeit, das ist statistisch belegt. Punkt. Ausgeleierte Polemiken über “Ablasshandel”, “süßer die Kassen nie klingeln” usw. will niemand mehr lesen. Statt dessen verweise ich auf zwei Projekte, bei denen sich mit geringen Beträgen viel bewirken lässt. Statt Geld an eine Riesenorganisation zu überweisen, weiß man hier sehr genau, was man finanziert und hat am Gutsein viel mehr Freude. So ist allen geholfen. Außerdem erlebt man anschaulich, wieviel kleine Beträge anderswo bewirken können: Was für uns ein mittelmäßig ausschweifender Restaurantbesuch ist, kann in anderen Weltgegenden das Leben einer ganzen Familie zum Besseren ändern.

• Klein und wirkungsvoll ist die Esel-Initiative (danke für den Hinweis, Carola!). Sie unterstützt alleinerziehende Mütter in Nepal. Denn da ist die Situation so:

Viele Männer gehen in die Städte, Frauen bleiben mit den Kindern in den Dörfern zurück und müssen alle Arbeit allein verrichten. Wasser, Holz, Dung, Laub und anderes Futter tragen Frauen und Mädchen auf dem Rücken nach Hause, um es dann auf den Dächern und in Scheunen zu lagern. (Zitat von der Website.)

Von den gespendeten Geldern werden für die Frauen Esel, Kühe, Wasserbüffel oder Pferde (als Hebammen-Transportmittel!) gekauft – Tiere, die das Leben in den entlegenen Bergdörfern erheblich vereinfachen. Der gemeinnützige Verein trägt seit 2001 das DZI Spenden-Siegel, gewissermaßen das Prüfsiegel für Hilfsorganisationen.

• Oxfam ist eine unabhängige und mittlerweile ziemlich große Hilfsorganisation, die weltweit operiert. Großstadtbewohner kennen vielleicht die Oxfam-Stores, in denen Kleidung, Haushaltswaren und Anderes für wenig Geld verkauft wird. Die Erlöse werden in Dorfbrunnen, Saatgut oder Schulbücher investiert. OxfamUnverpackt ist ein gut sortierter und ziemlich klasse umgesetzter Online-Spendenstore. Von der Ziege bis zur Schulbank, vom Frauen- bis zum Gesundheitsprojekt – Spender können  differenziert auswählen, wen und was Sie unterstützen wollen.

0 comments
Submit comment